Wie entsteht der Treibhauseffekt? Wie helfen Bäume, den Kohlenstoff wieder aus der Atmosphäre zu bekommen? Machen Bäume noch mehr? Was können wir daran ändern? Wenn Dir noch einige grundlegende Basics fehlen, findest Du hier Antworten rund um das Thema CO₂ als Treibhausgas, CO₂-Bindung sowie eine Definition zum Begriff Biomasse.

Der Idealfall:

Sonnenstrahlen treffen durch die Atmosphäre auf die Erdoberfläche. Die Atmosphäre hält einen Teil der Strahlung ab, ein weiterer Teil wird von den Wolken reflektiert und kühlt dadurch die Erde ab. Die übrige Strahlung wird auf der Erde zu Wärmeenergie. Ein Teil der Wärme wird dann in den Land- und Wassermassen gespeichert, der Rest wird langsam wieder an den Weltraum abgestrahlt.

Unser Wärmeschutzschild um die Erde

[nk_awb awb_type=“color“ awb_color=“#b38211″]Durch unsere Atmosphäre entweicht genau so viel Wärme, dass die Lebensbedingungen auf unserem Planeten für uns ideal sind. Leben auf dieser Erde braucht Temperaturen zwischen 0 und 40°C. Ohne die Erdatmosphäre wäre die Temperatur im Mittel bei -18°C und wir könnten nicht überleben.[/nk_awb]

CO₂ als Treibhausgas:

Unsere Atmosphäre enthält unter anderem Sauerstoff, der als O₂ in der Luft ist. Kohlenstoff hingegen ist in der Erde gebunden. Durch das Verbrennen von Benzin, Gas oder Kohle wird der enthaltene Kohlenstoff als CO₂ frei und ersetzt einen Teil des Sauerstoffs in der Luft. Das Problem: Trifft Energie auf ein CO₂ Molekül, fängt es an zu schwingen. Aus dieser Schwingung entsteht dann Energie, welche z.B. in Form von Wärme oder Wind wieder abgegeben wird.

CO₂ hält Energie länger in der Atmosphäre, als Sauerstoff es tun würde

[nk_awb awb_type=“color“ awb_color=“#b38211″]Seit Beginn der Industrialisierung hat sich der CO₂ Anteil in der Atmosphäre stark erhöht. Von unter 300 auf über 400 ppm in nur 150 Jahren. Dadurch verändert sich unser Klima. Mehr Energie in der Atmosphäre bedeutet mehr Hitze, stärkere Dürren aber auch stärkerer Regen und Stürme.[/nk_awb]

Die Erde heizt sich auf:

Die Nutzung fossiler Energieträger erhöht die Menge an CO₂ in unserer Atmosphäre. Über Millionen Jahre gebundener Kohlenstoff wird in kurzer Zeit zu CO₂ umgewandelt. Die Wärmereflexion der Erde kann daher nicht vollständig ins Weltall entweichen, da die Energie von den Treibhausgasen eingefangen wird. Somit reichert sich immer mehr Energie, unter anderem in Form von Wärme, in der Atmosphäre an. Die Folge: Unsere Erde heizt sich auf.

Bäume sammeln CO₂ aus der Atmosphäre:

Bei der Photosynthese wird CO₂ aus der Luft entzogen und zu festem Kohlenstoff (C) sowie Sauerstoff (O₂) umgewandelt. Während der Sauerstoff wieder in die Atmosphäre abgegeben wird, bleibt der Kohlenstoff im Holz gebunden. Nur beim Verrotten oder Verbrennen der Bäume wird dieser wieder frei.

Die Erde heizt sich auf:

Die Nutzung fossiler Energieträger erhöht die Menge an CO₂ in unserer Atmosphäre. Über Millionen Jahre gebundener Kohlenstoff wird in kurzer Zeit zu CO₂ umgewandelt. Die Wärmereflexion der Erde kann daher nicht vollständig ins Weltall entweichen, da die Energie von den Treibhausgasen eingefangen wird. Somit reichert sich immer mehr Energie, unter anderem in Form von Wärme, in der Atmosphäre an. Die Folge: Unsere Erde heizt sich auf.

Bäume sammeln CO2 aus der Atmosphäre:

Bei der Photosynthese wird CO₂ aus der Luft entzogen und zu festem Kohlenstoff (C) sowie Sauerstoff (O2) umgewandelt. Während der Sauerstoff wieder in die Atmosphäre abgegeben wird, bleibt der Kohlenstoff im Holz gebunden. Nur beim Verrotten oder Verbrennen der Bäume wird dieser wieder frei.

Was ist ökologische Biomasse?

[nk_awb awb_type=“color“ awb_color=“#b38211″]Grundsätzlich ist es eine organische Substanz, bzw. die gesamte biologisch abbaubare Stoffmenge, die durch Pflanzen, Menschen und Tiere in einem Lebensraum erzeugt wird. Dabei beschränkt sich der Begriff nicht nur auf lebende, sondern auch auf tote und zersetzte Organismen sowie von ihnen produzierte Substanzen. Rund die Hälfte der trockenen Biomasse ist aus Kohlenstoff. Die Verteilung der Biomasse der Erde kann den drei kleinen Grafiken unterhalb entnommen werden.[/nk_awb]

Pflanzen

82% der ökologischen Biomasse besteht aus Pflanzen.

Mikroorganismen

13% der ökologischen Biomasse besteht aus Mikroorganismen.

Tiere & Pilze

5% der ökologischen Biomasse besteht aus Tieren und Pflanzen.

Menü