Wissenswertes zum Podcast – Unser Wald

In unserer Kategorie „Wald“ könnt ihr euch wieder auf spannende Hintergrundinfos zu unserer Natur freuen. Du kannst Dir nicht erklären, wieso ein Wald im Sommer trotzdem kühl bleibt? Das muss nicht so bleiben! Erfahre alles über Verdunstungskälte, Licht- und Schattenbaumarten und wie die Familienplanung eines Baumes funktioniert.

Licht oder Schatten:

Du weißt noch nicht Bescheid welche Baumarten zu den Licht- und welche zu den Schattenarten gehören? Kein Problem, wir klären Dich im Video über die unterschiedlichen Ansprüche und Eigenschaften auf!

Funfact für Naturfreunde

Wusstest Du schon, dass die Buche zum Baum des  Jahres 2022 gekürt wurde? Die Rot-Buche – alias Fagus sylvatica – holt sich nicht nur zum zweiten Mal seit 1990 diesen Titel, sondern gilt auch als Deutschlands häufigster Laubbaum.

Wie bleibt der Wald Wald?

 

Die Familienplanung eines Baumes ist äußerst spannend. Was bei den Menschen die Samen sind, sind bei Pflanzen die Pollen. Doch wie funktioniert das mit der Fortpflanzung? Kleiner Tipp: Es ist tatsächlich der Storch! Mehr dazu gibt es demnächst…

Wie kühlt ein Baum?

Die Kühlung der Umgebung durch Bäume funktioniert durch zwei Wege. Zum Einen verschattet die Krone des Baumes den Boden und sorgt so für Kühlung.

Der zweite Weg setzt auf Kühlen durch Kondensation. Der Baum nutzt Wasser als Transportmedium für Nährstoffe. Über 90% des Wassers verdunstet an den Blättern, das verbraucht Energie und senkt die Temperatur. An heißen Sommertagen ist es daher im Wald trotzdem kühl.

Verdunstungskälte durch Kondensation sagt Dir noch nichts? Dann schau dir unter der nächsten Kachel die Erklärung dazu an.

Was ist Kondensation?

Blätter/Nadeln fangen gewissermaßen Nebel bzw. Feuchtigkeit aus der Luft ein, indem sie den Wasserdampf an ihren Blättern kondensieren lassen. Fällt dann Sonnenstrahlung auf ein Blatt wird die Energie auf das Tauwasser übertragen und es verdunstet. Die Folge: Der Baum kühlt seine Umgebung durch die entstandene Verdunstungskälte. Abhängig von Temperatur und Tageszeit erhöhen Bäume somit die Luftfeuchtigkeit und senken die Temperatur. Wälder kühlen dadurch abends viel schneller ab als Steine oder Mauern.

Bei einer hohen Walddichte entstehen so Nebel- bzw. Regenwälder, bei denen Wasser im Tagesablauf immer wieder verdunstet und kondensiert und die Umgebung stark kühlt. Daher sind besonders tropische Regenwälder so extrem wichtig für das Klima der Welt.

Das können auch Nadeln...

Je mehr Wasser sich ein Baum aus der Erde und der Luft ziehen kann, desto mehr kühlt er seine Umgebung ab. Kiefern benötigen nicht viel Wasser und können auch in trockenen Regionen überleben, kühlen deshalb aber nicht so stark. Trotzdem sind sie perfekte Wassersammler und fangen sogar kleinste Nebeltropfen aus der Luft.
Menü